Am Donnerstag hat die Polizei Bremerhaven ein Auto gestoppt. Der Beifahrer flüchtete daraufhin schlagartig und versuchte auf der Flucht, Drogen zu verstecken.

Am Donnerstag hat die Polizei Bremerhaven ein Auto gestoppt. Der Beifahrer flüchtete daraufhin schlagartig und versuchte auf der Flucht, Drogen zu verstecken.

Foto: Silas Stein/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Bremerhaven: Mann (23) flüchtet vor Polizeikontrolle

Von nord24
11. Oktober 2019 // 14:35

In der Dürerstraße in Bremerhaven haben Polizeibeamte am Donnerstagabend ein Auto gestoppt und kontrolliert. Dabei öffnete der Beifahrer seine Tür und ergriff die Flucht. Die Beamten waren allerdings schneller und fingen ihn ein. 

Tonsignal stoppt Fahrer

Die Polizei wollte das Auto gegen 22.55 Uhr kontrollieren, da es sehr langsam die Dürerstraße entlang fuhr. Die Polizisten forderten den Fahrer auf, das Auto zu stoppen. Mehrmalige Anhaltesignale beachtete der Fahrer nicht. Erst nachdem das laute "YELP-Signal" ertönte, bemerkte der Fahrer die Aufforderung stehen zu bleiben.

Drogen versteckt

Als das Auto stand, flüchtete der 23 jährige Beifahrer aus dem Auto. Während seiner Flucht versuchte er einen Beutel mit Betäubungsmitteln unter einen anderen geparkten Fahrzeug zu stecken. Der Flüchtende konnte von den Polizisten eingeholt und das Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
944 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger