Ein betrunkener Mann hat am Mittwochmorgen, 25.12.2019, im Klinikum Bremerhaven-Mitte randaliert und dabei eine Person verletzt.

Ein betrunkener Mann hat am Mittwochmorgen, 25.12.2019, im Klinikum Bremerhaven-Mitte randaliert und dabei eine Person verletzt.

Foto: Symbolfoto: Polizei

Blaulicht
Bremerhaven

Bremerhaven: Patient randaliert im Krankenhaus

Von nord24
26. Dezember 2019 // 13:00

Zu gefährlichen Situationen kam es am Mittwochmorgen des 25.12.2019 im Klinikum Mitte an der Wiener Straße. Gegen 08.00 Uhr sollte dort ein Mann auf die Toilette geführt werden.

Zu viel Alkohol

Der 24-Jährige wurde zuvor als hilflose Person mit Alkoholvergiftungserscheinungen eingeliefert. Der Patient zeigte sich auf seinem Toilettengang unkooperativ und sehr aggressiv. Er beleidigte das hilfsbereite Klinikpersonal in deutscher und russischer Sprache auf das Übelste.

Am Hals verletzt

Kurz darauf kam es zu einem Handgemenge. Mehrere Ärzte und Pflegerinnen/Pfleger versuchten den Mann zu beruhigen. Doch der schlug plötzlich um sich und verletzte eine Mitarbeiterin am Hals. Die Polizei wurde alarmiert.

Über 2 Promille

Nachdem feststand, dass der Aggressor nicht mehr behandlungsbedürftig war, wurde der 24-Jährige festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille.

Beleidigungen mit Todesdrohungen

Wegen seiner bemerkenswerten Aggressivität mussten während des Transportes Handfesseln angelegt werden. Auch die Polizeibeamten mussten sich schwerwiegende Beleidigungen mit Todesdrohungen gefallen lassen.

Strafanzeigen

Am Nachmittag des 25.12.2019 wurde der Mann aus dem Gewahrsam entlassen, nachdem er sich beruhigt hatte. Mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung, sowie Kostenrechnungen sind das Ergebnis dieser Eskapade.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1112 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger