Ein Polizeiwagen fährt mit Blaulicht und zeigt in roter Schrift "Polizei" an.

Ein 15-Jähriger lieferte sich mit der Polizei Bremerhaven eine Verfolgungsjagd im Stadtnorden.

Foto: dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Bremerhaven: Verfolgungsjagd endet mit Unfall

Von nord24
23. Oktober 2020 // 12:05

Gleich mehrfach hat ein 15-Jähriger am Donnerstagabend den Straßenverkehr im Stadtnorden gefährdet. Am Ende verursachte er sogar einen Unfall.

Flucht über rote Ampel

Gegen 22.30 Uhr hielt ein Streifenwagen der Bremerhavener Polizei an der Kreuzung Cherbourger Straße/ Langener Landstraße neben einem Motorroller, auf dem zwei Personen saßen. Als der Rollerfahrer das Polizeifahrzeug bemerkte, fuhr er unvermittelt über die rote Ampel nach links und flüchtete. Der Streifenwagen folgte mit Blaulicht. Wenig später hörten die Polizeibeamten einen lauten Knall.

Motorroller kracht in VW Polo

An der Ecke Lotjeweg/Am Bredenmoor war die Rollerbesatzung mit einem vorfahrtberechtigten VW Polo einer 26-Jährigen zusammengeprallt. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden, die Autofahrerin blieb unverletzt. Als die Polizei eintraf, war der Beifahrer des Rollerfahrers bereits unerkannt geflüchtet, der 15-jährige Fahrer stand leicht verletzt am Unfallort. Er wisse nicht, warum er vor der Polizei geflüchtet sei, gab er an.

Mehrere Verstöße begangen

Eine Überprüfung ergab, dass der 15-Jährige den Motorroller mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h gar nicht hätte fahren dürfen, sondern lediglich eine Prüfbescheinigung für Kleinkrafträder bis 25 km/h besitzt. Zudem werden ihm der Rotlichtverstoß und die Vorfahrtsmissachtung vorgeworfen.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
86 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger