Tödlicher Verkehrsunfall auf der B74 zwischen Bremervörde und Stade.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B74 zwischen Bremervörde und Stade.

Foto: Beneke

Blaulicht
Der Norden

Bremervörde: Autofahrer (35) gerät in Gegenverkehr und stirbt

Von nord24
23. August 2018 // 18:46

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 74 zwischen Bremervörde und Stade in der Ortschaft Hagenah  ist am frühen Donnerstagmorgen ein Autofahrer (35) ums Leben gekommen.

Auf die Gegenfahrbahn geraten

Das Unglück ereignete sich gegen 4.30 Uhr. Der genaue Unfallhergang ist unklar. Fest steht: Ein Toyota Corolla, aus Richtung Stade kommend, ist kurz vor dem Blitzer in Hagenah auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Ford Mondeo Kombi kollidiert.

Toyota-Fahrer aus Wrack befreit

Couragierte Ersthelfer hatten sofort Erste Hilfe geleistet. Der mutmaßliche Unfallverursacher war in dem Toyota „kurzzeitig eingeklemmt“, sagte der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Hagenah, Rainer Deede. Die Feuerwehrleute konnten ihn jedoch rasch aus dem Wrack befreien und an die Notfallsanitäter des Rettungsdienstes übergeben.

35-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Trotz aller Bemühungen von Sanitätern und Ärzten kam für den 35-jährigen Fahrer jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Auch der 30-jährige Fahrer des Ford erlitt schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung wurde der Mann aus Düdenbüttel im Rettungswagen ins Stader Elbe Klinikum gebracht.

Polizei rätselt noch

Der Unfallhergang gibt den Ermittlern der Polizei Rätsel auf. Bislang haben sich keine Zeugen gemeldet, der Ford-Fahrer kann sich an keine Details erinnern. Offenbar wollte der Toyota-Fahrer dem Messpunkt des Blitzers ausweichen. In dem Bereich gilt Tempo 70. (bene)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

121 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger