Eine Maschine des Typs Hercules C-130 - unterwegs von Chile in Richtung Antarktis - wird vermisst.

Eine Maschine des Typs Hercules C-130 - unterwegs von Chile in Richtung Antarktis - wird vermisst.

Foto: Symbolfoto: Laurent Gillieron/epa/dpa

Blaulicht

Chilenisches Militärflugzeug auf Flug in die Antarktis verschollen

Von nord24
10. Dezember 2019 // 06:51

Ein chilenisches Militärflugzeug mit 38 Menschen an Bord ist auf dem Flug in die Antarktis verschollen. Die C-130 Hercules mit 17 Besatzungsmitgliedern und 21 Passagieren startete am Montagnachmittag (Ortszeit) in der im Süden gelegenen Stadt Punta Arenas in der Region Patagonien.

Kontakt zur Maschine abgebrochen

Knapp zwei Stunden später brach der Kontakt zu der Maschine ab, wie die Luftwaffe am Montagabend mitteilte. Ziel des Flugzeugs war der Antarktisstützpunkt Presidente Frei.

Suche nach möglichen Überlebenden läuft

Um 0.40 Ortszeit (4.40 MEZ) müsse der Maschine der Treibstoff ausgegangen sein, wie ein Militärsprecher dem Sender Radio Cooperativa erklärte. Die Luftwaffe erklärte das Flugzeug als verunglückt. Im Fokus der Suche stehe die Bergung von möglichen Überlebenden. Die Landung war für 19.17 (23.17 MEZ) am Montag vorgesehen.

Auch Offiziere waren an Bord

Die C-130 transportierte Personal, das Wartungsarbeiten der schwimmenden Pipeline des chilenischen Antarktisstützpunktes verrichten sollte. An Bord befanden sich auch drei Heeresoffizieren, unter ihnen ein General, berichtete der Sender Radio Bío Bío. (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

265 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger