Auch in Japan tragen die Menschen Mundschutz - aus Angst vor dem Coronavirus. Die Zahl der Infektionen und Todesopfer durch die Lungenkrankheit aus China ist erneut gestiegen.

Auch in Japan tragen die Menschen Mundschutz - aus Angst vor dem Coronavirus. Die Zahl der Infektionen und Todesopfer durch die Lungenkrankheit aus China ist erneut gestiegen.

Foto: Jae C. Hong/AP/dpa

Blaulicht

Coronavirus: Zahl der Infektionen steigt auf 7711 - 170 Tote

Von nord24
30. Januar 2020 // 06:43

Die Zahl der Infektionen und Todesopfer durch die Lungenkrankheit in China ist erneut gestiegen. Wie die Nationale Gesundheitsbehörde mitteilt, stieg die Gesamtzahl der Todesfälle um 38 auf nun 170. Die Zahl der bestätigten Erkrankten stieg auf 7711 Fälle in China.

Alle Provinzen Chinas betroffen

Nachdem auch Tibet die erste Erkrankung mit dem neuen Coronavirus gemeldet hatte, sind nun in allen Regionen und Provinzen Chinas Infektionen nachgewiesen. Die ersten Fälle waren Ende Dezember in der zentralchinesischen Stadt Wuhan aufgetreten. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1781 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger