In Cuxhaven wurde ein Hafenarbeiter von der tonnenschweren Ladung eines Krans getroffen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hätte sich der Arbeiter nicht in dem besagten Bereich aufhalten dürfen.

In Cuxhaven wurde ein Hafenarbeiter von der tonnenschweren Ladung eines Krans getroffen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hätte sich der Arbeiter nicht in dem Bereich aufhalten dürfen.

Foto: Gentsch/dpa

Blaulicht
Cuxland

Cuxhaven: Hafenarbeiter gerät unter tonnenschwere Ladung

Von nord24
2. November 2016 // 16:00

Bei einem Unfall ist in Cuxhaven ein Hafenarbeiter schwerst verletzt worden. Der 58-Jährige geriet beim Entladen einen Schiffes unter die tonnenschwere Fracht. Nun ermittelt die Polizei gegen zwei Personen.

Hafenarbeiter hätte sich dort nicht aufhalten dürfen

Der Unfall ereignete sich am Mittwochvormittag. Der 58-jährige Hafenarbeiter geriet in der Neufelder Straße beim Abladen der Fracht unter einen tonnenschweren Warenkorb. Die Polizei hat ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die 25-jährige Einweiserin und den 33-jährigen Kranführer eingeleitet und die Gewerbeaufsicht eingeschaltet. Nach ersten Erkenntnissen hätte sich der Arbeiter nicht in dem besagten Bereich aufhalten dürfen.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10939 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram