Ein Familienstreit im Cuxland ist am Mittwochabend eskaliert, die Polizei musste schlichten.

Ein Familienstreit im Cuxland ist am Mittwochabend eskaliert, die Polizei musste schlichten.

Foto: Symbolfoto: Gentsch/dpa

Blaulicht
Cuxland

Cuxland: Halbes Dutzend Polizisten muss Familienstreit schlichten

Von nord24
2. Februar 2017 // 17:00

Gleich drei Streifenwagenbesatzungen der Polizei Cuxhaven sind am Mittwochabend gegen 18 Uhr zu einem Familienstreit nach Hollnseth ausgerückt. 

Sohn will ausziehen

Auslöser des Streits war der Auszug eines 18 Jahre alten Mannes bei seinem 45-jährigen Vater. Ein Bekannter des 18-Jährigen, der ihm beim Auszug helfen wollte, wurde im Zuge der Auseinandersetzung von dem Vater angegangen, wie die Polizei mitteilte.

Vater attackiert Helfer

Zunächst soll sich der Vater in seinen Wagen gesetzt haben und auf den Bekannten zugefahren sein. Der Bekannte habe sich dadurch genötigt gefühlt. Anschließend soll sich der Vater eine Stange oder einen Stock besorgt haben, um damit auf den 19-jährigen Helfer aus Himmelpforten einzuschlagen.

Drei Streifenwagen im Einsatz

Der junge Mann konnte jedoch rechtzeitig die Polizei zu Hilfe holen. Vor Ort konnte der Streit zwischen Vater und Sohn in Anwesenheit dreier Streifenwagenbesatzungen beigelegt werden, und der Heranwachsende zog aus.

Polizei ermittelt

Über den genauen Tathergang gibt es durch die Beteiligten und Zeugen noch keine einheitliche Darstellung, so dass die Ermittlungen wegen versuchter Körperverletzung, Nötigung etc. noch andauern. Durch das besonnene Einschreiten der Beamten konnte eine weitere Eskalation des Streites unterbunden werden.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
271 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger