Das aus den 1980er Jahren stammende Hauptgebäude der Polizei Cuxhaven in der Werner-Kammann-Straße muss saniert werden. Auch ist es inzwischen deutlich zu klein für die Bedürfnisse der Inspektion. Die freie Fläche im Hintergrund hatte das Land für einen Erweiterungsbau vorgesehen. Der Boden ist aber stark belastet.  Foto Weiper

Das aus den 1980er Jahren stammende Hauptgebäude der Polizei Cuxhaven in der Werner-Kammann-Straße muss saniert werden. Auch ist es inzwischen deutlich zu klein für die Bedürfnisse der Inspektion. Die freie Fläche im Hintergrund hatte das Land für einen Erweiterungsbau vorgesehen. Der Boden ist aber stark belastet. Foto Weiper

Foto:

Blaulicht
Cuxland

Dämpfer für die Cuxhavener Polizei

Von nord24
19. Januar 2016 // 19:17

Die Polizei in Cuxhaven braucht dringend mehr Platz. Das Land will deshalb die Inspektion in Cuxhaven modernisieren und ausbauen.

Rückschlag für Neubau-Plan

Das Vorhaben hat jedoch einen empfindlichen Rückschlag erhalten. Nach Informationen unserer Zeitung droht ein ursprünglich ins Auge gefasster Neubau-Plan für einen zusätzlichen Gebäude-Trakt zu scheitern. Der Grund: Die dafür vorgesehene Fläche ist verseucht. Jetzt sucht das Land nach Alternativen.

Boden ist mit Schadstoffen belastet

Das Land Niedersachsen, das für die Polizei zuständig ist, hat die Idee verfolgt, die neben dem Cuxhavener Polizeigebäude befindliche Freifläche für einen Ausbau zu nutzen. Auf dem Areal stand einst ein Gaswerk, das in den 1960er Jahren abgerissen wurde. Der Boden ist stark mit teerhaltigen Schadstoffen belastet. Das Land hat ein neues Gutachten zu der Belastung erstellen lassen und soll jetzt zu dem Ergebnis gekommen sein, dass es zu teuer wäre, den Boden zu sanieren.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5377 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram