Gravierende Reifenmängel stellte die Polizei an mehreren Gefährten fest, unter anderem auf der B 71 bei Deinstedt.

Gravierende Reifenmängel stellte die Polizei an mehreren Gefährten fest, unter anderem auf der B 71 bei Deinstedt.

Foto: Polizei

Blaulicht
Zeven

Deinstedt: Polizei stoppt Gespann mit gravierenden Reifenmängeln

Von nord24
22. Januar 2020 // 12:25

Die Polizei stoppte auf der Bundesstraße 71 bei Deinstedt ein außergewöhnliches Gespann aus Traktor und ehemaligem Lastwagen-Anhänger. Dabei fanden die Beamten so gravierende Mängel, dass der Anhänger bis zur Beseitigung der Mängel stehen bleiben musste.

Alle vier Reifen beschädigt

Alle vier Reifen der ersten Achse und die äußeren Reifen der hinteren Achse des Anhängers wiesen Schäden und Schnitte auf. Ein Reifen war sogar ausgebeult. Bereits in der zweiten Januarwoche hatte die Bremervörder Polizei bei Alfstedt einen ähnlichen Fall und die Fahrt eines landwirtschaftlichen Gespanns gestoppt. In diesem Fall bestand die Fahrzeugkombination aus einem Traktor mit Dolly-Achse und einem Sattelauflieger.

Fälle bei Deinstedt und Alfstedt

Geladen waren 19 Tonnen Stroh. Hier waren drei Reifen nicht mehr verkehrssicher. Einer hatte einen großflächigen Schaden auf dem Profil, bei dem mehrere Drähte der Karkasse sichtbar zerstört waren. Mit 21,20 Meter war das Gespann außerdem mehr als zwei Meter zu lang.  In beiden Fällen untersagte die Polizei die Weiterfahrt bis zum Reifenwechsel.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
931 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger