Eine Apothekerin verkauft Atemschutzmasken. Nach dem Anstieg der Patientenzahl in China ist auch in den USA ein erster Fall der neuen Lungenkrankheit nachgewiesen worden.

Eine Apothekerin verkauft Atemschutzmasken. Nach dem Anstieg der Patientenzahl in China ist auch in den USA ein erster Fall der neuen Lungenkrankheit nachgewiesen worden.

Foto: Dake Kang/AP/dpa

Blaulicht

Drei neue Todesfälle durch Lungenkrankheit in China

Von nord24
22. Januar 2020 // 06:33

Der neuen Lungenkrankheit in China sind drei weitere Menschen zum Opfer gefallen. Insgesamt sind demnach nun neun Todesfälle nachgewiesen worden, wie Chinas Staatsrat am Mittwoch berichtete. Die Zahl der bekannten Infektionen mit dem Coronavirus stieg im Vergleich zum Vortag um mehr als 100 auf 440 Fälle an.

Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest könnte ein Problem werden

Mit der gerade laufenden Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest am kommenden Samstag wächst die Gefahr einer Übertragung des Virus. Bei der größten jährlichen Völkerwanderung sind einige Hundert Millionen Chinesen unterwegs.

Warnung vor besonders ansteckenden Patienten

Gesundheitsexperten warnten vor besonders ansteckenden Patienten, die das Virus schneller streuen könnten. Fälle der sogenannten "Super-Spreader" hatte es in China auch während der Sars-Pandemie gegeben, der 2002/2003 rund 800 Menschen zum Opfer gefallen waren.

Erster Fall auch in den USA

In den USA wurde am Dienstag ein erster Fall der neuen Lungenkrankheit nachgewiesen. Die Krankheit war zuvor bereits in Japan, Südkorea, Thailand und Taiwan festgestellt worden. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1768 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger