Ein 27-jähriger Student aus Kamerun hat in Bremen 1000 Euro verloren. Ein ehrlicher Finder gab das Geld bei der Polizei ab.

Ein 27-jähriger Student aus Kamerun hat in Bremen 1000 Euro verloren. Ein ehrlicher Finder gab das Geld bei der Polizei ab.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Bremen

Ehrlicher Finder: Student verliert 1000 Euro in Bremen und bekommt sie zurück

Von Philipp Overschmidt
19. Februar 2018 // 14:24

Ein 27-jähriger Kameruner konnte am Samstag bei der Polizei in Bremen sein Glück kaum fassen. Der Student hatte zuvor 1000 Euro verloren, die ein ehrlicher Finder zurückbrachte.

59-Jähriger findet Geld auf Bürgersteig

Das Geld hatte ein 59-Jähriger in Bremen-Schwachhausen auf einem Bürgersteig gefunden. Er brachte das Geld zur Polizeiwache in der Bremer Innenstadt und verzichtete sogar auf den Finderlohn.

Schwester unerwartet verstorben

Wenige Stunden später erschien ein aufgelöster 27-jähriger Kameruner am Revier. Er schilderte, dass er Geld abgehoben und dieses auf dem Weg nach Hause verloren hatte. Der Student sagte den Polizisten, dass seine Schwester in Kanada unerwartet verstorben sei. Um eine Überführung in die Heimat nach Kamerun zu ermöglichen, lieh er sich Geld.

Polizisten übernehmen Verwaltungsgebühr

Neben seinem Studium arbeitete er viel und am Samstag hatte er das Geld abgehoben, um seinen Gläubigern den Betrag zurück zu zahlen. Der 27-Jährige konnte nachweisen, dass es seine 1000 Euro waren und seine Freude war groß, als er es zurückbekam. Sie wurde noch größer, als die Polizisten knapp 100 Euro sammelten, um für die Verwaltungsgebühr aufzukommen.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
398 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger