Noch immer haben Einbrecher häufig leichtes Spiel, weil Fenster oder Türen keinen ausreichenden Schutz bieten. Die Polizei will das Thema mit dem Tag des Einbruchschutzes am kommenden Sonntag ins Blickfeld rücken.

Noch immer haben Einbrecher häufig leichtes Spiel, weil Fenster oder Türen keinen ausreichenden Schutz bieten. Die Polizei will das Thema mit dem Tag des Einbruchschutzes am kommenden Sonntag ins Blickfeld rücken.

Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Blaulicht

Einbrecher-Saison beginnt - Polizei hat Tipps

25. Oktober 2020 // 10:00

Am Sonntag ist der „Tag des Einbruchschutzes“. Ein Polizist erklärt, wie die Täter ticken - und was wirklich gegen Einbrecher hilft.

Smart-Home-Systeme können helfen

Kriminalhauptkommissar Carsten Bode ist täglich im Cuxland unterwegs und berät in Sachen Einbruchschutz. Er weiß: „Anwesenheit vortäuschen“, ist wichtig, um Täter abzuschrecken. Dazu gibt es inzwischen etliche Hilfsmittel, zum Beispiel Smart-Home-Systeme.

„Nach fünf Minuten geben die Täter auf“

Noch wichtiger ist Bode zufolge aber, Türen und Fenster zu sichern. Denn: „Länger als fünf Minuten versucht kaum ein Täter, ins Haus zu kommen. Danach ist das Entdeckungsrisiko zu groß.“

Weitere Tipps, um sich vor Einbrechern zu schützen, gibt es in der NORDSEE-ZEITUNG oder bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
739 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger