Die "Grete" hat den Anleger in Brunsbüttel gerammt.

Die "Grete" hat den Anleger in Brunsbüttel gerammt.

Foto: Leuschner

Blaulicht
Cuxland

Elbfähre rammt Anleger in Brunsbüttel

Von nord24
14. Juni 2017 // 17:00

Am Dienstagnachmittag (13. Juni) ist das Fährschiff „Grete“ (Strecke Cuxhaven-Brunsbüttel) während eines Anlegemanövers mit einer Dalbenreihe am Anleger in Brunsbüttel kollidiert. Das vermelden die Cuxhavener Nachrichten auf ihrem Online-Portal.

Es entsteht ein Sachschaden

Am Schiff entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Mehr Nachrichten aus Bremerhaven und der Region gibt es auf nord24: bitte klicken

Die "Grete" kann ihren Dienst fortsetzen

Der Unfall ereignete gegen 13.55 Uhr. Sowohl die Fähre als auch der Anleger wurden beschädigt. Das Schiff konnte seinen Dienst nach der Karambolage fortsetzen.

Der erste Offizier auf der Fähre ist wohl unerfahren

Die Wasserschutzpolizei scheint bereits die Unfallursachen ermittelt zu haben: Der erste Offizier auf der "Grete" soll unerfahren gewesen sein. Außerdem hätten auf der Elbe schwierige Witterungsbedingungen geherrscht.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6901 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram