Ein Polizist sucht am Tatort an einer Essener Bushaltestelle nach Spuren.

Ein Polizist sucht am Tatort an einer Essener Bushaltestelle nach Spuren.

Foto: TNN/dpa

Blaulicht

Essen: Jugendlicher (14) bei Streit an Bushaltestelle getötet

Von nord24
19. April 2020 // 15:01

Bei einem Streit an einer Bushaltestelle in Essen ist ein 14 Jahre alter Junge mit einem Messer niedergestochen und tödlich verletzt worden. Der Jugendliche erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten. Beamte nahmen einen 17-jährigen Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe zum Tatort in einem Grüngürtel vorläufig fest.

Streit in Essen eskaliert

Ersten Erkenntnissen zufolge waren die Jugendlichen in der Nacht zu Sonntag in einer Gruppe mit mehreren Personen unterwegs, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte. Nicht alle seien - wie die beiden jungen Männer - minderjährig gewesen. Dann sei es zu der Auseinandersetzung gekommen. Der Streit eskalierte: Der 17-Jährige stach mit einem Messer nach derzeitigem Ermittlungsstand einmal auf den Jüngeren ein und verletzte ihn am Oberkörper.

Polizei setzt bei der Fahndung einen Hubschrauber ein

Der mutmaßliche Täter stand vermutlich unter Alkoholeinfluss und flüchtete im Anschluss an die Attacke, wie es hieß. Die Einsatzkräfte setzten bei der Fahndung einen Hubschrauber ein. Polizisten und ein Notarzt versuchten, den 14-Jährigen noch vor Ort zu reanimieren. Er starb wenig später im Krankenhaus. (dpa)

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8087 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram