Am Dienstagabend sind mehrere Sprengsätze am Mannschaftsbus der Dortmunder explodiert.

Am Dienstagabend sind mehrere Sprengsätze am Mannschaftsbus der Dortmunder explodiert.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Sport

Explosion vor dem Dortmund-Bus: Spiel wird abgesagt

Von Philipp Overschmidt
11. April 2017 // 20:07

Am Bus des Bundesligisten Borussia Dortmund haben sich am Dienstagabend drei Explosionen ereignet. Dortmund-Spieler Marc Bartra wurde dabei verletzt. Das Champions-League-Spiel gegen AS Monaco ist abgesagt worden.

BVB war auf dem Weg ins Stadion

Die Mannschaft von Borussia Dortmund war auf dem Weg zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Monaco. Die Explosionen sollen sich kurz nach der Abfahrt des Busses ereignet haben. Die Polizei berichtete, dass es sich um einen "Angriff mit ernst zu nehmendem Sprengstoff" handele.

Spiel wird abgesagt und morgen nachgeholt

Das Champions-League-Spiel ist abgesagt worden und soll am Mittwoch um 18.45 Uhr nachgeholt werden. Stadionsprecher Norbert Dickel informierte die Fans vor Ort: "Es besteht jetzt hier im Stadion kein Grund zur Panik", sagte Dickel, der von einem "gravierenden Zwischenfall" sprach. Die Hintergründe sind unklar. Die Polizei suchte zunächst die Umgebung mit einer Drohne nach weiteren Sprengsätzen ab. Die Fans verließen friedlich das Stadion.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz von Polizei, Staatsanwaltschaft und Verein hieß es seitens der Staatsanwaltschaft, dass wegen versuchter Tötung ermittelt werde.

BVB und Polizei informieren über Twitter

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
140 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger