Ein Mann hat sich am Mittwochvormittag in seinem Haus in Oldenburg verschanzt. Das SEK nahm den Mann fest.

Ein Mann hat sich am Mittwochvormittag in seinem Haus in Oldenburg verschanzt. Das SEK nahm den Mann fest.

Foto: TNN/dpa

Blaulicht
Der Norden

Festnahme nach SEK-Einsatz in Oldenburg

Von nord24
9. August 2017 // 17:15

Das Spezialeinsatzkommando (SEK) hat am Mittwochnachmittag das Haus eines bewaffneten Mannes in Oldenburg gestürmt. Eine männliche Person wurde im Haus angetroffen und in Gewahrsam genommen. 

Polizei steht vor verschlossenen Türen

Polizisten hatten das Haus am Morgen nach illegalen Schusswaffen durchsuchen wollen, stand jedoch vor verschlossenen Türen. Durch ein Fenster konnten die Beamten eine Person sehen, die eine Waffe in der Hand hielt. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich um eine Frau handelt. Die dort gemeldete Frau war jedoch nicht zuhause.

Mehrere Waffen gefunden

In dem Gebäude fanden die Beamten mehrer Waffen. Ob es sich dabei um illegal erworbene Waffen handelt, wird derzeit geprüft. Nun ermittelt die Polizei die weiteren Hintergründe.

Sperrung aufgehoben

Warum der Mann den Polizeibeamten keinen Zutritt ermöglicht hat und er jegliche Kontaktaufnahme verweigerte, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Die Sperrung des Lerigauweges in Oldenburg wurde aufgehoben.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
363 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger