Mit Feuer wollte ein Vater Wespen vertreiben. Das ging mächtig schief.

Mit Feuer wollte ein Vater Wespen vertreiben. Das ging mächtig schief.

Foto: Rumpenhorst/dpa

Blaulicht

Feuer soll Wespen vertreiben - Vater und Sohn verbrennen sich schwer

Von nord24
2. Juli 2016 // 18:00

Bei dem Versuch, Wespen mit Feuer zu vertreiben, haben ein Vater und sein Sohn in Sachsen-Anhalt schwere Verbrennungen erlitten.

Verpuffung auf der Terrasse

Der 43-Jährige habe am Freitagabend auf der Terrasse seines Hauses in Hohenthurm eine brennbare Flüssigkeit angezündet, um die Insekten loszuwerden, sagte eine Polizeisprecherin heute in Halle. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Der neunjährige Junge zog sich Verbrennungen an Gesicht, Oberkörper und Händen zu. Der Mann verbrannte sich an den Händen.

Ermittlung gegen den Vater

Beide wurden in Kliniken gebracht, das Kind per Hubschrauber. Um welche Flüssigkeit es sich handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Sie ermittelt nun gegen den Vater wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
291 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger