Nach einem Leck in einer Gasleitung musste ein Wohnhaus in der Meidestraße im Stadtteil Lehe evakuiert werden.

Nach einem Leck in einer Gasleitung musste ein Wohnhaus in der Meidestraße im Stadtteil Lehe evakuiert werden.

Foto: Symbolfoto: Carstensen/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Gas-Leck: Feuerwehr evakuiert Wohnhaus in Lehe

Von nord24
19. Juli 2016 // 20:00

Das ist gerade nochmal gut gegangen. Wegen einer kaputten Gasleitung musste die Feuerwehr am Dienstagnachmittag ein Wohnhaus in Lehe evakuieren. Verletzt wurde niemand. Doch nun ermittelt die Polizei.

"Massive Manipulation" an der Gasleitung

Der Grund: Laut Angaben der Feuerwehr wurde eine "massive Manipulation" an der Gasleitung festgestellt. Ob sich möglicherweise Kupferdiebe an der Leitung zu schaffen gemacht haben, wird nun von der Polizei ermittelt. Ergebnisse lagen am Abend noch nicht vor.

Bewohner haben den Gasgeruch bemerkt

Gegen 14.30 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Bewohner in der Meidestraße hatten Gasgeruch wahrgenommen und das Haus sofort verlassen. Die Einsatzkräfte konnten mit speziellen Messgeräten schnell das Leck in der ersten Etage ausfindig machen.

Gebäude wurde sofort evakuiert

Aufgrund der hohen Gaskonzentration haben die Einsatzkräfte das Gebäude sofort evakuiert. Die Gaszufuhr des gesamten Hauses wurde abgedreht.

Hauptleitung stark deformiert

Die betroffene Wohnung befand sich laut Feuerwehr-Angaben in einem verwahrlosten Zustand. Die Einsatzkräfte fanden dort eine stark deformierte Hauptleitung. Ob es sich bei der Manipulation der Gasleitung um einen versuchten Diebstahl der Kupferleitung handelt, wird von der Polizei ermittelt.
 

Straße während des Einsatzes gesperrt

Die Bewohner und Anwohner konnten nach etwa einer Stunde zurück in ihre Wohnungen. Während des Einsatzes wurde die Meidestraße zwischen der Moltke- und Goethestraße vollständig gesperrt.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1782 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger