Das Ende eines Autorennens in Geestemünde: Ein Fahrer ist schwer verletzt, der andere wurde festgenommen.

Das Ende eines Autorennens in Geestemünde: Ein Fahrer ist schwer verletzt, der andere wurde festgenommen.

Foto:

Blaulicht

Geestemünde: Schwerer Unfall nach Autorennen

Von Lili Maffiotte
30. November 2016 // 12:11

Am Dienstagabend lieferten sich zwei Autofahrer ein Rennen in Geestemünde. Das Fazit: Schwerer Verkehrsunfall mit fünf beschädigten Autos. Ein 56-Jähriger war an dem Rennen beteiligt. Er kam nach ersten Einschätzungen schwer verletzt ins Krankenhaus. Er stand unter Alkoholeinfluss. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Beschleunigung auf Höchstgeschwindigkeit

Gegen 20.35 Uhr waren zwei Autofahrer auf der Rheinstraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Ein 56-jähriger BMW-Fahrer fuhr dabei auf die Fahrspur des Gegenverkehrs neben einen  29-jährigen VW-Fahrer.  Beide Fahrer beschleunigten ihre Fahrzeuge auf nahezu Höchstgeschwindigkeit und fuhren nebeneinander. Wie Zeugen berichteten, wollte der BMW-Fahrer einscheren, konnte aber nicht.

Lauter Knall nach dem Autorennen

Trotzdem zog der 56-Jährige seinen BMW nach rechts, verlor offensichtlich die Kontrolle über den Wagen und prallte nacheinander mit voller Wucht gegen drei Fahrzeuge, die in größerem Abstand an der Rheinstraße parkten.  Zeugen hörten einen lauten Knall, bevor sich der BMW nach dem dritten Zusammenstoß um die eigene Achse drehte und quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Ein Fahrer flüchtet

Der 29-jährige VW-Fahrer floh mit seinem Auto vom Unfallort. Um den verletzten BMW-Fahrer kümmerten sich Zeugen und alarmierten die Rettungskräfte. Weil er unter Alkoholeinfluss gefahren war, ordnete die Polizei eine Blutentnahme an.

Erfolgreiche Fahndung

Wie die Zeugen berichteten, starteten die Rennfahrer bereits in der Stresemannstraße. Dort puschten sie sich an Roten Ampeln hoch und fuhren mit quietschenden Reifen an. Anschließend bogen sie in die Rheinstraße. Der geflüchtete Autofahrer wurde nach einer Fahndung festgenommen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen beide Fahrer ein.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
365 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger