Bei einem Verkehrsunfall nahe Göttingen mit fünf beteiligen Fahrzeugen wurden vier Menschen getötet. Es gab zudem mehrere Verletzte.

Bei einem Verkehrsunfall nahe Göttingen mit fünf beteiligen Fahrzeugen wurden vier Menschen getötet. Es gab zudem mehrere Verletzte.

Foto: Stefan Rampfel/dpa

Blaulicht
Der Norden

Göttingen: Vier Tote und sieben Verletzte bei Unfall

Von nord24
22. Dezember 2019 // 15:43

Beim Zusammenstoß mehrerer Autos auf der Bundesstraße 3 nahe Dransfeld im Landkreis Göttingen sind vier Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden am Samstagabend schwerst-, fünf leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Überholvorgang an einer Steigung misslingt

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte eine 23 Jahre alte Autofahrerin kurz hinter dem Ortsausgang von Dransfeld an einer Steigung versucht, einen Wagen zu überholen. Dabei stieß sie mit ihrem Auto mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. In der Folge kam es zu weiteren Unfällen, an denen drei Fahrzeuge beteiligt waren.

23 Jahre alte Autofahrerin stirbt

Die 23-jährige Autofahrerin sowie die drei Insassen des entgegenkommenden Wagens im Alter von 62, 65 und 86 Jahren erlitten tödliche Verletzungen. Zwei weitere Insassen wurden schwerstverletzt in Krankenhäuser gebracht, darunter die 22 Jahre alte Beifahrerin der mutmaßlichen Unfallverursacherin. Bei den anschließenden Kollisionen erlitten fünf Insassen im Alter zwischen 17 und 65 Jahren leichte Blessuren. (lni)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

500 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger