Einen Tag nach dem schrecklichen Unglück untersuchen Polizisten und Notfallmanager der Bahn in Hannover das Gleisbett.

Einen Tag nach dem schrecklichen Unglück untersuchen Polizisten und Notfallmanager der Bahn in Hannover das Gleisbett.

Foto: Gollnow/dpa

Blaulicht
Der Norden

Güterzug überrollt drei junge Menschen in Hannover

Von nord24
11. Oktober 2016 // 18:30

In der Nacht zu Dienstag werden drei junge Menschen an Bahngleisen in Hannover von einem Güterzug erfasst und getötet. Noch ist nicht klar, was genau passiert ist. Für die Ermittler spricht derzeit jedoch viel für ein Unglück.

Die drei jungen Menschen haben keine Chance

Zwei Männer und eine Frau sind von dem Güterzug erfasst worden. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gehen die Fahnder eher von einem Unglücksfall aus, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein 18-Jähriger, eine 20 Jahre alte Frau und der noch nicht identifizierte zweite Mann hätten sich offensichtlich am späten Montagabend an den Gleisen aufgehalten, als der Güterzug kam. Die drei hatten keine Chance.
"Keiner weiß, was genau da passiert ist. Die Umstände sind völlig unklar." - Sprecher der Bundespolizei

Der Zugführer erleidet einen Schock

Der noch nicht identifizierte Mann sei vermutlich ein Bekannter der beiden anderen Opfer gewesen. Auch einen möglichen Selbstmord können die Beamten nicht ausschließen. Der Zugführer erlitt bei dem Unglück einen Schock. Die Strecke war bis um 2.15 Uhr am Dienstag gesperrt. Auch wenn derzeit von einem Unglücksfall ausgegangen werden, liefen Ermittlungen "in alle Richtungen auf Hochtouren", teilte die Polizei mit. (dpa)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1775 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger