Nach einem Discobesuch in Hagen wurde ein Mann auf dem Heimweg überfallen. Er schwebt immer noch in Lebensgefahr.

Nach einem Discobesuch in Hagen wurde ein Mann auf dem Heimweg überfallen. Er schwebt immer noch in Lebensgefahr.

Foto: NZ-Archiv

Blaulicht
Cuxland

Hagen: Mann (40) schwebt immer noch in Lebensgefahr

Von Jens Gehrke
3. November 2016 // 18:00

Hagen. Der am Sonntag in Hagen verletzt aufgefundene 40-Jährige schwebt weiter in Lebensgefahr. „Sein Zustand ist kritisch, er muss intensivmedizinisch betreut werden“, teilte Polizeisprecherin Anke Rieken am Donnerstag mit. Die Polizei ermittelt unterdessen weiter die Hintergründe des Vorfalls. Diese lassen sich nun genauer beschreiben: Der 40-jährige Hagener hatte am frühen Sonntagmorgen das "Pam-Pam" in Begleitung verlassen.

Mann eilt zu einer Frau, die um Hilfe schreit

Zeugen berichteten, dass der Mann gegen 4.40 Uhr an der Straße Amtsdamm in Höhe der dortigen Tankstelle bei einem Streit zwischen Passanten einschritt, weil eine Frau um Hilfe schrie. Der Hagener wechselte die Straßenseite und bewegte sich in den dunklen Bereich der Einmündung des Döhrnwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache lag er kurz darauf schwerstverletzt am Boden.

Polizei sucht dringend Zeugen

Weitere Zeugen werden gesucht. Die Polizei ist unter Telefon 04706/9480 zu erreichen. (nz)

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
539 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger