Laut des Unfallopfers lag der Schutt – unter anderem Baustoffe, Säcke und Kloschüsseln – mitten auf der Fahrbahn

Laut des Unfallopfers lag der Schutt – unter anderem Baustoffe, Säcke und Kloschüsseln – mitten auf der Fahrbahn

Foto: privat

Blaulicht
Cuxland

Hagen: Schutt liegt mitten in der Nacht auf der K48

Von Carolin Schnelle
4. September 2019 // 15:45

Eine 19-jährige Autofahrerin ist in der Nacht zu Dienstag auf der K48 von Uthlede kommend in Richtung Wulsbüttel (Hagen) über Schutt gefahren. Sie hatte ihn in der Dunkelheit übersehen.

Steine von Straße geholt

Laut des Unfallopfers lagen Teile des Schutts – unter anderem Baustoffe, Steine, Säcke und Kloschüsseln – mitten auf der Fahrbahn. Die Autofahrerin konnte, als sie gegen Mitternacht auf der K48 unterwegs war, nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Schutt sei offenbar zuvor von einem anderen Fahrzeug gefallen, so die Polizei. Die 19-Jährige gibt an, dass sie nach dem Unfall den Großteil der Steine von der Fahrbahn geholt habe.

Polizei bittet um Hinweise

Das Auto sei nach Angaben der 19-Jährigen beim Versuch, dem Schutt auszuweichen, hinten ausgeschlagen. Sie konnten ihren Wagen jedoch unter Kontrolle bringen. Wie das Unfall opfer mitteilt, habe sie eine vom Arzt bestätigte Rippenprellung sowie eine Gehirnerschütterung davongetragen. Am Auto der Fahrerin entstand ein leichter Schaden. Zeugen werden noch gesucht. Hinweise nimmt die Polizei Schiffdorf unter 04706/9480 entgegen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1287 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger