Reisende gehen während eines Stromausfalls durch den unbeleuchteten Hamburger Flughafen.

Reisende gehen während eines Stromausfalls durch den unbeleuchteten Hamburger Flughafen.

Foto: Thomas Müller/dpa

Blaulicht
Der Norden

Hamburger Flughafen nach Stromausfall lahmgelegt und dunkel

Von nord24
3. Juni 2018 // 12:03

Nach einem Stromausfall ist der Hamburger Flughafen lahmgelegt. Wie eine Flughafen-Sprecherin sagte, werde das Gebäude komplett geräumt.

Keine Flugbewegungen im Internet

Zunächst seien die Passagiere von Terminal 2 nach Terminal 1 geschickt worden, aber auch dieses Terminal sei mittlerweile vom Stromausfall betroffen. Schon seit dem Vormittag wurden im Internet auf den Abflug- und Ankunftsinformationen des Flughafens keine Flugbewegungen mehr angezeigt.

Lange Schlangen

Ein Sprecher der Bundespolizei hatte bestätigte, dass um etwa 10 Uhr begonnen wurde, den Flughafen zu räumen. Wie ein Augenzeuge berichtete, waren zunächst die meisten Abflugschalter geschlossen worden. Es bildeten sich lange Schlangen.

Klimaanlage fällt aus

Die Passagiere wurden aufgefordert, Terminal 2 zu verlassen und ins Terminal 1 zu wechseln. Sie sammelten sich zunächst dort oder im Bereich zwischen den beiden Terminals, wie ein Augenzeuge berichtete. Dort funktionierte zunächst die Klimaanlage noch, die im Terminal 2 bereits ausgefallen war. Dann musste aber auch der neue Aufenthaltsort von den Passagieren verlassen werden.

Kaum Auskünfte

Die Informationslage für die Passagiere war anfangs offenkundig spärlich: Über die Lautsprecher habe es lediglich die Durchsage zum Verlassen des Terminals gegeben, aber keine Begründungen oder Auskünfte über die voraussichtliche Dauer der Wartezeit, schilderte der Augenzeuge.

Hamburgs Flughafen ist Nummer fünf in Deutschland

Ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft Swiss sagte, er habe Informationen, dass die Verzögerungen mehrere Stunden dauern könnten. Der Flughafen Hamburg ist mit mehr als 17 Millionen Passagieren jährlich nach Angaben des Flughafenbetreibers der fünftgrößte in Deutschland. (dpa)

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

3415 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram