Ein 45-jähriger Mann ist am Samstag in Thüringen aus Versehen in einer Drogerie eingeschlossen worden. Die Polizei konnte den Mann befreien.

Ein 45-jähriger Mann ist am Samstag in Thüringen aus Versehen in einer Drogerie eingeschlossen worden. Die Polizei konnte den Mann befreien.

Foto: Patrick Seeger/dpa

Blaulicht

Hilferufe im Schaufenster - Mann im Laden eingeschlossen

Von nord24
17. Mai 2020 // 11:45

Mit Hilferufen im Schaufenster hat ein Mann auf sich aufmerksam gemacht, der in Ostthüringen in einer Drogerie eingeschlossen war.

Geänderte Öffnungszeiten

Der 45-Jährige sei am Samstag versehentlich in dem Laden im ostthüringischen Altenburg eingesperrt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Demnach hatte die Drogerie andere Ladenöffnungszeiten als sonst üblich.

Lichter gehen aus

Laut Polizei bemerkte der 45-Jährige erst an der Kasse, dass das Geschäft geschlossen war. Zuvor war bereits das Licht ausgeschaltet worden, was dem Mann zunächst nicht befremdlich vorgekommen sei. Passanten riefen die Polizei, die den Mann befreite.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

915 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger