Die Polizei wurde von Passanten alamiert, die von einer Stimme aus dem Gebüsch angesprochen wurden.

Die Polizei wurde von Passanten alamiert, die von einer Stimme aus dem Gebüsch angesprochen wurden.

Foto: Gentsch/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Hilfloser Mann verheddert sich in Brombeerstrauch

Von nord24
11. Mai 2020 // 10:45

Polizei und Feuerwehr in Bremerhaven haben in der Nacht zum Sonnabend einen 56-Jährigen aus Göttingen aus einem Brombeerbusch in Lehe befreit.

Eigentlich nach Bremen

Wie die Polizei mitteilte, wollte der Mann seine Tochter in Bremen besuchen, war aber im Zug eingeschlafen und bis zur Endhaltestelle in Bremerhaven-Lehe gefahren.

Völlig orientierungslos

Völlig orientierungslos irrte er anschließend umher und landete schließlich im Dornengebüsch der Brombeersträucher zwischen einem Graben und den Eisenbahnschienen. Wie das passieren konnte, war ihm laut Polizei selber schleierhaft. Passanten alamierten die Polizei.

Feuerwehr rückt an

Die wiederum rief die Feuerwehr, die mit Leiter, Schaufel und Bolzenschneider eine Schneise freilegte, um den 56-Jährigen aus den Fängen der Brombeeren zu befreien. Mit einer Reihe von Kratzern durch die Dornen begab sich der Verirrte wieder zurück auf den Bahnhof, um auf den nächsten Zug nach Bremen zu warten.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

502 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger