Auch in der Tuning-Szene wurden Kontrollen vorgenommen.

Auch in der Tuning-Szene wurden Kontrollen vorgenommen.

Foto: Willnow/dpa

Blaulicht
Bremen

Illegales Rennen in Bremen: Polizei verhaftet 23-Jährigen

Von nord24
17. März 2019 // 15:00

Die Polizei hat in Bremen in der Nacht zu Sonntag ein mutmaßliches Autorennen auf der Oldenburger Straße gestoppt. Ein 23 Jahre alter Raser wurde festgenommen, sein Wagen und Führerschein sichergestellt.

Verfolgungsjagd

Die Polizei hatte zuvor Hinweise auf ein bevorstehendes Autorennen auf der Autobahn 281 mit etwa 30 hochmotorisierten Limousinen und Sportwagen bekommen. Noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen, fuhren die Autos in unterschiedliche Richtungen davon. Zwei Autos, die über den Breitenweg und die Oldenburger Straße in Richtung Delmenhorst fuhren, wurden verfolgt. Sie lieferten sich ein Straßenrennen, das zum Teil auch gefilmt wurde.

160 Stundenkilometer

Die Raser waren zum teil mit über 160 km/h bei erlaubten 60 km/h unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Woltmershausen bremsten die nebeneinander fahrenden Autos erstmalig ab. Eines der beiden Fahrzeuge fuhr dann an der Abfahrt aus, das zweite Auto raste mit 100 Stundenkilometern weiter. Der Streifenwagen konnte den Audi S4 schließlich an der Abfahrt zur Autobahn 281 stellen. Der 23 Jahre alte Fahrer aus Bremen wurde vorläufig festgenommen. Sein Führerschein und das Fahrzeug wurden sichergestellt.

Tuner-Szene kontrolliert

Etwas später wurden im Einkaufspark an der Bremer Straße in Brinkum ca. 20 Fahrzeuge der sogenannten Tuner-Szene angetroffen. Die Polizei sperrte die Abfahrtswege aus dem Park und stellte die Personalien sämtlicher Anwesenden fest. Es wurden insgesamt 37 Personen und 23 Fahrzeuge kontrolliert. Technische Manipulationen oder strafrechtliche Verstöße konnten nicht festgestellt werden. Die Angetroffenen verhielten sich kooperativ und wurden nach einer Ansprache zu den Gefahren wieder freigelassen.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

9043 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram