Schmeckt gut, kann aber auch schlimme Folgen haben. Zu viel Glühwein kann peinlich richtig peinlich und gefährlich werden. Die Polizei rät daher zur Zurückhaltung.

Schmeckt gut, kann aber auch schlimme Folgen haben. Zu viel Glühwein kann richtig peinlich und gefährlich werden. Die Polizei rät daher zur Zurückhaltung.

Foto: Kalaene/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

In Unterhose auf dem Weihnachtsmarkt - So kurios ist die Adventszeit für die Polizei

Von nord24
11. Dezember 2016 // 13:01

Zwischen besinnlich und besinnungslos liegt manchmal gar nicht so viel. In Bremerhaven musste die Polizei schon zu manch kuriosem Einsatz anrücken, weil mal wieder jemand zu tief in den Glühweinbecher geschaut hatte. Einer irrte am Ende gar nur noch mit Unterhose bekleidet über den Weihnachtsmarkt. Gar nicht so witzig, findet die Polizei. Hier die kuriosesten Fälle im Überblick.

Komische Geräusche im Treppenhaus und ein Bett auf dem Bordstein

  • Am Freitagabend war ein 55-Jähriger Mann laut Polizeibericht gegen 20 Uhr in der „Alten Bürer“ zwar noch Herr seiner Sinne, konnte sich jedoch nicht mehr sicher auf den Beinen halten. Die Streifenwagenbesatzung lieferte ihn kurzerhand sicher zu Hause ab.
  • In der Nacht zum Sonnabend machte ein Anwohner der Luisenstraße auf dem Heimweg gegen 3.45 Uhr kurz vor dem Ziel schlapp. Er schlief im Treppenhaus seines Wohnhauses ein. Anwohner hatten auffälligen Geräusche vernommen und die Einsatzkräfte der Polizei alarmiert.
  • Der 40-Jährige, den eine Streifenwagenbesatzung am Samstagmorgen, gegen 7 Uhr, in der Rickmersstraße auf dem Gehweg schlafend vorfand, hatte immerhin eine plausible Erklärung parat. Er gab an, dass er sehr müde gewesen sei und noch lange auf seinen Bus warten musste. Daher hatte er sich zum Schlafen auf den Gehweg gelegt.

Warum er nur eine Unterhose trug, konnte der Mann nicht erklären

  • Eine solche Erklärung fehlte einem 34-Jährigen am Samstagabend auf dem Weihnachtsmarkt in der Bremerhavener Innenstadt komplett. Der angetrunkene Mann gab an, in der Nähe zu Besuch gewesen zu sein. Warum er gegen 22.40 Uhr nun lediglich mit einer Unterhose bekleidet auf den Weihnachtsmarkt gelandet war, konnte er sich und den alarmierten Streifenbeamten aber irgendwie nicht erklären.
  • Zu guter Letzt wurde die Polizei in der Nacht zum heutigen Sonntag, gegen 3.55 Uhr, in den Seegersweg in Leherheide gerufen. In einem Mehrfamilienhaus verlangte ein alkoholisierter Spätheimkehrer immer wieder durch Klingeln an der Wohnungstür den Einlass in seine Wohnung. Auch diesem Mann konnte die Polizei helfen. Die Beamten brachten ihn in ein höhergelegenes Stockwerk. Dort konnte er laut Polizeibericht sicher in die eigenen vier Wände gelangen.
Obwohl alle Einsätze diesmal für die Betroffenen gut ausgegangen sind, warnt die Bremerhavener Polizei vor den zum Teil unkontrollierbaren Folgen von zu viel Alkohol. Gerade in den kalten Wintermonaten sind die Gefahren riesengroß. Also, passt auf und trinkt nicht zu viel!
 

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
317 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger