Wenn die Klingen ausgeschaltet ist, bringt auch das Drücken des Knopfes nichts. Ein 8 Jahre alter Junge stand in Geestemünde deshalb vor verschlossenen Türen. Er hat sich dennoch vorbildlich verhalten.

Wenn die Klingen ausgeschaltet ist, bringt auch das Drücken des Knopfes nichts. Ein 8 Jahre alter Junge stand in Geestemünde deshalb vor verschlossenen Türen. Er hat sich dennoch vorbildlich verhalten.

Foto: Symbolfoto: Gambarini/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Klingel ausgeschaltet: Junge (8) kommt nicht in die Wohnung

Von nord24
6. Mai 2016 // 11:30

Er wollte eigentlich nur zurück in die Wohnung der Eltern. Doch als ein 8 Jahre alter Junge in Bremerhaven-Geestemünde den Klingenknopf drückte, blieb die Glocke stumm. Die Eltern hatten sie versehentlich ausgeschaltet. Und der Junge konnte nicht rein.

8-Jähriger bittet Kiosk-Besitzer um Hilfe

Doch der 8-Jährige reagierte vorbildlich. Er ging laut Polizeiangaben zu einem Kiosk in der Nähe und erzählte dem Inhaber, was passiert war. Der wendete sich umgehend an die Polizei.

Eltern begeben sich auf die Suche

Als sich der Streifenwagen auf den Weg machte, hatten die Eltern schon die abgeschaltete Klingeln bemerkt. Sie gingen auf die Suche nach dem kleinen Jungen. Wenig später konnten sie ihn wieder beim Kiosk in die Arme nehmen.

Polizei lobt das Verhalten des Grundschülers

Die Polizei lobt ausdrücklich das umsichtige Verhalten des Grundschülers und bittet in diesem Zusammenhang alle Eltern darum, mit ihren Kindern das richtige Verhalten im Notfall immer wieder zu besprechen.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
521 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger