Weil es einer Tierärztin nach dem Brand im Krefelder Zoo nicht gelang, einen schwer verletzten Gorilla einzuschläfern, erschoss ein Polizist das Tier.

Weil es einer Tierärztin nach dem Brand im Krefelder Zoo nicht gelang, einen schwer verletzten Gorilla einzuschläfern, erschoss ein Polizist das Tier.

Foto: Pfeil/dpa

Blaulicht

Krefeld: Polizist erschoss verletzten Gorilla nach Affenhaus-Brand

Von nord24
15. Januar 2020 // 07:31

Nach dem Brand im Krefelder Zoo in der Nacht zu Neujahr kam es zu bisher unbekannten, dramatischen Szenen: Ein schwer verletzter Gorilla musste am Morgen von einem Polizeibeamten durch mehrere Schüsse aus einer Maschinenpistole getötet werden, da die Tierärztin es nicht schaffte, das Tier einzuschläfern.

 Polizisten rund ums Affenhaus

Dies geht aus einem Bericht des NRW-Innenministeriums hervor. Demnach hatten sich bereits während des Brandes Polizisten mit Maschinenpistolen rund um das Affenhaus postiert, um notfalls verletzte oder panische Tiere zum Schutz der Einsatzkräfte zu stoppen. Dazu kam es nicht. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1816 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger