Für einige Leute gehört mittlerweile auch ein stattlicher Laser zur Weihnachtsbeleuchtung. In Lehe rief das jetzt die Polizei auf den Plan.

Für einige Leute gehört mittlerweile auch ein stattlicher Laser zur Weihnachtsbeleuchtung. In Lehe rief das jetzt die Polizei auf den Plan.

Foto: Symbolfoto: Oberhausen/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Laserlicht statt Kerzenschein: Weihnachtsbeleuchtung ruft die Polizei auf den Plan

Von nord24
21. Dezember 2016 // 15:45

Die schnöden Leuchten sind zu Weihnachten wohl für einige nicht mehr hell genug. Statt auf gemütlichen Kerzenschein haben Bewohner der Kurt-Schumacher-Straße in Lehe in diesem Jahr zur Adventszeit auf Laserstrahlen gesetzt. Das bekamen auch die Anwohner mit - und riefen die Polizei.

Der Laserstrahl kommt vom Haus gegenüber

Das war den Bewohnern eines Mehrfamilienhauses in der Kurt-Schumacher-Straße laut Polizeiangaben dann doch zu heftig: Laserstrahlen drangen am Dienstagabend durch ihr Fenster. Sie kamen aus einer Wohnung eines Hauses gegenüber.

Die Polizei geht der Sache nach

Die Polizei ging der Sache auf den Grund und klingelte bei der Wohnung, aus dem das Laserlicht kam. Die Ursache war schnell gefunden. Es handelte sich um eine weihnachtliche Laserbeleuchtung, die eigentlich nur für das Zimmer gedacht war.

Laser aus, Ruhe im Karton

Da die Leuchtkraft aber sehr groß und die Fenster nicht verdunkelt waren, erreichten die Laserstrahlen das gegenüberliegende Haus. Nachdem der Laser wieder ausgeschaltet war, herrschte wieder vorweihnachtliche Ruhe in der Kurt-Schumacher-Straße.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
663 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger