Ein Sattelzug ist am Donnerstagmorgen auf der A1 (Hansalinie) bei Stuckenborstel in die Leitplanke gekracht.

Ein Sattelzug ist am Donnerstagmorgen auf der A1 (Hansalinie) bei Stuckenborstel in die Leitplanke gekracht.

Foto: Polizei

Blaulicht
Zeven

Lastwagen kracht auf A1 in Leitplanke: Hansalinie gesperrt

Von Philipp Overschmidt
23. November 2017 // 12:50

Ein Lastwagen ist am Donnerstagmorgen auf der A1 (Hansalinie) bei Stuckenborstel in die Leitplanke gekracht. Auf der Gegenfahrbahn fuhren zwei Autos auf ein abbremsendes Fahrzeug auf. Der Lkw-Fahrer wurde verletzt - die Hansalinie gesperrt. 

47-jähriger Lkw-Fahrer verliert die Kontrolle

Aus bislang noch ungeklärter Ursache hatte der 47-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der A1 in Richtung Hamburg kurz hinter der Anschlussstelle Stuckenborstel gegen 6.30 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in die Mittelschutzplanke gekracht.

Autofahrer bekommt gehörigen Schreck

Auf der Gegenfahrbahn in Richtung Bremen bekam ein 55-jähriger Autofahrer aus Mecklenburg-Vorpommern wegen des durchzubrechen drohenden Sattelzuges einen gehörigen Schrecken. Nachdem er seinen Audi abbremste, fuhren ein Opel Astra und ein VW Passat auf.

Gesamtschaden: 100.000 Euro

Der Lkw-Fahrer zog sich eine leichte Verletzung am Knie zu. Er wurde aber schon am Vormittag aus dem Krankenhaus entlassen. Bei dem Auffahrunfall auf der Gegenfahrbahn blieben alle Beteiligten unverletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 100.000 Euro.

Bergungsarbeiten auf der A1 dauern an

Wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten mussten beide Richtungsfahrbahnen zum Teil voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen des Berufsverkehrs. Mittlerweile sind zwei Fahrspuren in Richtung Bremen für den Verkehr freigegeben. Die Bergungsarbeiten des verunglückten Sattelzuges dauern allerdings noch an.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

7806 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram