Ein Mann, der sich als Mitarbeiter des Wasserverbandes Bremerhaven ausgegeben hat, hat in Loxstedt einen Senioren bestohlen.

Ein Mann, der sich als Mitarbeiter des Wasserverbandes Bremerhaven ausgegeben hat, hat in Loxstedt einen Senioren bestohlen.

Foto: Patrick Seeger/dpa

Blaulicht
Cuxland

Loxstedt: Falscher Wasserwerker bestiehlt Seniorin

Von nord24
20. November 2018 // 13:00

Am Montagnachmittag hat ein angeblicher Mitarbeiter des Wasserverbandes Bremerhaven aus einem Haus in der Straße "Im Ahlersheeden" in Loxstedt Schmuck und Münzen gestohlen. Anschließend flüchtete er. Dies teilte die Polizei mit. 

Unter Vorwand ins Haus

Der bislang unbekannter Mann gab gegenüber dem älteren Hausbewohner an, im Auftrag des Wasserverbandes Bremerhaven Kontrollen wegen einer möglichen bakteriellen Verunreinigung in seinem Haus durchführen zu müssen. Aus diesem Grund gewährte ihm der Senior Einlass in das Wohnhaus.

Täter verschwindet

Der etwa 1,70 bis 1,75 Meter große und sehr schlanke Mann brach daraufhin - vermutlich mithilfe von Komplizen, die unbemerkt in das Haus gelangten - mehrere Schränke auf und entwendete vorgefundenen Schmuck und Münzen. Anschließend gab der Mann vor, Unterlagen aus seinem Auto holen zu müssen, und verschwand.

Zeugenhinweise gesucht

Der Täter hatte schwarzes schütteres Haar mit stark ausgeprägten Geheimratsecken und trug eine schwarze Hose und ein orange-gestreiftes Oberteil. Zudem hatte er ein Walkie Talkie bei sich. Zeugen, die zwischen 15 Uhr und 16 Uhr verdächtige Beobachtungen in Tatortnähe gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Schiffdorf zu melden (Tel.: 04706 / 9480).

Prävention

Informationen zum Schutz vor Trickdieben erfahren Sie unter www.polizei-beratung.de oder in einem persönlichen Gespräch mit Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Cuxhaven. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter: praevention@pi-cux.polizei.niedersachsen.de

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8848 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram