Passanten fanden die lebensgefährlich verletzte Frau auf der Straße. Das Seil hatte sich gelöst.

Passanten fanden die lebensgefährlich verletzte Frau auf der Straße. Das Seil hatte sich gelöst.

Foto: Archiv

Blaulicht
Der Norden

Mann bindet Frau an Auto fest und schleift sie durch die Stadt

Von nord24
21. November 2016 // 12:09

Ein Mann bindet einer Frau einen Strick um den Hals, knotet das Seil ans Auto, fährt los und schleift das Opfer hinterher. Ein Verbrechen, das Fassungslosigkeit auslöst.

Hinter dem Auto 250 Meter durch die Stadt geschleift

Nach den bisherigen Ermittlungen hat der aus Bad Münder stammende 38-Jährige der Frau am frühen Sonntagabend im Hamelner Stadtzentrum ein etwa fingerdickes Seil um den Hals gebunden und den Strick dann an die Anhängerkupplung eines Auto geknotet. Der Mann sei dann losgefahren und habe die Frau über Asphalt- und Kopfsteinpflaster-Straßen hinter dem Fahrzeug her geschleift - Insgesamt rund 250 Meter weit.

Mann stellt sich freiwillig der Polizei

Der mutmaßliche Täter hat sich kurz nach der Tat der Polizei gestellt. "Es ist unvorstellbar, mit welcher Brutalität und Menschenverachtung diese Tat ausgeführt wurde", sagte Hamelns Stadtsprecher Thomas Wahmes.

Passanten finden die Frau auf dem Gehweg

Das Seil habe sich noch während der Fahrt vom Auto gelöst. "Unklar ist noch, ob es gerissen ist oder ob sich der Knoten gelockert hat", sagte Polizeisprecher Petersen. Die 28-Jährige blieb jedenfalls auf dem Gehweg neben der Kaiserstraße liegen. Dort wurde die lebensgefährlich verletzte Frau von Passanten entdeckt.

28-Jährige schwebt in akuter Lebensgefahr

Nach einer ersten Notoperation im Hamelner Krankenhaus wurde das Opfer mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Hannover geflogen und dort erneut operiert. Die Frau liege im Koma und schwebe noch immer in akuter Lebensgefahr, sagte Petersen. (dpa)  

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
159 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger