In der Waterfront Bremen hat ein Mann am Sonnabend mit einem Messer auf einen Kontrahenten eingestochen.

In der Waterfront Bremen hat ein Mann am Sonnabend mit einem Messer auf einen Kontrahenten eingestochen.

Foto: Wagner/dpa

Blaulicht
Bremen

Messer-Attacke in Waterfront Bremen: Polizei fahndet nach drei Tatverdächtigen

Von Christoph Käfer
21. Mai 2017 // 12:07

Ein Streit zwischen zwei Männern in der Waterfront Bremen hat am Sonnabendabend ein blutiges Ende genommen. Einer der beiden stach mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. 

Mann sticht auf 29-Jährigen ein

Wie die Polizei mitteilte, gerieten die beiden Männer, die sich kennen sollen, kurz vor Ladenschluss in einem Geschäft in Streit. Gegen 19.35 Uhr zückte einer der beiden ein Messer, stach auf seinen 29-jährigen Widersacher ein und flüchtete.

Keine Lebensgefahr

Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Nach Polizeiangaben erlitt der 29-Jährige zwei Stichverletzungen im Bauchbereich und eine am Unterarm. Akute Lebensgefahr habe jedoch nicht bestanden.

Streithähne kannten sich

Zu den Hintergründen des Streits machte die Polizei keine Angaben. Nach Informationen von Radio Bremen sollen sich die beiden Männer in einem Gerichtsverfahren gegenüberstehen.

Waterfront gesperrt

Das Einkaufszentrum und das angrenzende Kino wurden nach der Tat gesperrt. Die Centerleitung schätzt, dass von der Räumung etwa 1000 Menschen betroffen waren.

Erfolglose Fahndung

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach drei Tatverdächtigen blieb zunächst erfolglos. "Bislang wurden umfangreiche Durchsuchungs- und Ermittlungsmaßnahmen durchgeführt", teilte die Polizei am Sonntagmittag mit. Die Ermittlungen dauern an.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
275 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger