Von dem in Gelsenkirchen gesuchten mutmaßlichen Mörder fehlt bislang jede Spur.

Von dem in Gelsenkirchen gesuchten mutmaßlichen Mörder fehlt bislang jede Spur.

Foto: Kusch/dpa

Blaulicht

Mutmaßlicher Mörder flieht zu Fuß vor Eliteeinheit GSG 9

Von nord24
6. Juli 2016 // 15:40

Der Bundespolizei-Eliteeinheit GSG 9 ist bei einem Einsatz in der Gelsenkirchener Innenstadt ein mutmaßlicher Mörder entwischt. Der 27-Jährige aus Bosnien-Herzegowina sollte am Dienstagabend beim Verlassen eines Wohnhauses festgenommen werden - dies misslang.

Mutmaßlicher Mörder entkommt zu Fuß

Als Beifahrer konnte er zunächst in einem Auto, dann zu Fuß fliehen. Polizisten gaben noch Schüsse auf den Wagen ab, doch die Flucht des 27-Jährigen konnten sie nicht mehr verhindern. Warum die Festnahme nicht gelang, wurde zunächst nicht bekannt.

Patronenhülsen liegen auf der Straße

Später am Abend lagen sechs Patronenhülsen auf Straße und Gehweg. An dem Fluchtfahrzeug waren zwei Einschusslöcher zu sehen. Der Fahrer wurde festgenommen. Verletzt wurde niemand. Die Fahndung nach dem 27-Jährigen dauert an, wie die Generalstaatsanwaltschaft Hamm am Mittwoch mitteilte.

Drei Haftbefehle liegen gegen den Mann vor

Dem Mann wird unter anderem ein gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen, den er im September 2012 im bosnisch-herzegowinischen Zenica begangen haben soll. Das Stadtgericht von Zenica erließ drei Haftbefehle gegen ihn, die dann international ausgeschrieben wurden. Das Oberlandesgericht Hamm ordnete im März Auslieferungshaft an. Die Generalstaatsanwaltschaft Hamm beauftragte daraufhin das Bundeskriminalamt mit der Zielfahndung nach dem Mann. (dpa)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1045 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger