Ein durch eine Explosion beschädigtes Auto steht in einem Unterstand auf einem Grundstück im Ortsteil Sieverdingen. Das Fahrzeug auf dem Anwesen der Walsroder Bürgermeisterin war am 22. Dezember 2019 explodiert.

Ein durch eine Explosion beschädigtes Auto steht in einem Unterstand auf einem Grundstück im Ortsteil Sieverdingen. Das Fahrzeug auf dem Anwesen der Walsroder Bürgermeisterin war am 22. Dezember 2019 explodiert.

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Blaulicht
Der Norden

Nach Explosion in Walsrode laufen immer noch Ermittlungen

Von nord24
8. Januar 2020 // 07:51

Nach der Explosion eines Autos auf dem Grundstück der Walsroder Bürgermeisterin Helma Spöring (parteilos) kurz vor Weihnachten suchen die Behörden weiter nach den Urhebern. "Die Ermittlungen zu den Hintergründen und Verursachern dauern an", sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Verden. Warum der Wagen in der Nacht auf den 22. Dezember explodierte, sei weiter unklar. Verletzte gab es nicht.

Ermittler finden ein gemaltes "A"

Die Ermittler fanden an einer Hauswand gemalt ein "A", umrahmt von einem Kreis. Das Zeichen wird oft mit dem Wort "Anarchie" verbunden. Ob ein Zusammenhang zwischen dem "A" und der Explosion besteht, ist unklar.

Bürgermeisterin war nicht zu Hause

Auf dem betroffenen Anwesen im Ortsteil Sieverdingen leben noch weitere Menschen. Das Grundstück gehört nach Polizeiangaben der Bürgermeisterin, die zum Zeitpunkt der Explosion aber nicht zu Hause war. Der Staatsschutz ist an den Ermittlungen beteiligt. (lni)

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1049 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger