Eines der Schweine – hier ein Symbolfoto – ist bei dem Unfall in Loxstedt-Düring entwischt.

Eines der Schweine – hier ein Symbolfoto – ist bei dem Unfall in Loxstedt-Düring entwischt.

Foto: Symbolfoto: Weihrauch/ dpa

Blaulicht
Cuxland

Nach Unfall in Loxstedt-Düring: Geflüchtetes Schwein aufgetaucht

Von Maria Sandig
9. Oktober 2019 // 12:06

Der Unfall eines Schweinetransporters in Loxstedt-Düring hat am Montagvormittag die Gemüter erhitzt. Einige der Schweine liefen zunächst frei herum, eines war ausgebüxt. Nun ist es aufgetaucht. 

In der Umgebung entdeckt

"Jemand hat das Schwein in der näheren Umgebung gefunden", sagt Isabelle Tolmien-Burfeindt, Leiterin des Veterinäramts im Landkreis Cuxhaven. Das Tier könne solange beim Finder bleiben, bis der Besitzer kontaktiert wurde und entschieden hat, was mit dem Schwein passiert.

Auf dem Weg zum Schlachter

17 von insgesamt 180 Tieren waren beim Umkippen des Anhängers ums Leben gekommen oder mussten vor Ort von den Mitarbeitern des Veterinäramts von ihrem Leiden erlöst werden. Die unversehrten und teils geflüchteten Schweine wurden von der Feuerwehr und der Nachbarschaft eingefangen. Danach ging es zum eigentlichen Ziel: einem Düringer Schlachtbetrieb.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
463 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger