Ein Unbekannter schießt mit einem Luftgewehr auf Katzen in Oldenburg.

Ein Unbekannter schießt mit einem Luftgewehr auf Katzen in Oldenburg.

Foto: Symbolfoto: Stratenschulte/dpa

Blaulicht
Der Norden

Oldenburg: Mit Luftgewehr auf Katzen geschossen

Von nord24
9. Mai 2019 // 12:00

In Oldenburg hat ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr auf eine Katze geschossen. Es ist nicht das erste Mal, dass Tiere hier gequält werden.

Katze muss operiert werden

Am Mittwoch erstattete eine 61-jährige Frau aus dem Elritzenweg bei der Polizei Anzeige. Die Oldenburgerin habe einen Tag zuvor bei ihrer Katze eine frische Verletzung festgestellt und sei dann zum Tierarzt gegangen. Dort wurde festgestellt, dass im Fell der Katze ein Projektil steckte. Der Tierarzt konnte das Geschoss operativ entfernen. Der Katze geht es wieder gut.

Kein Einzelfall

Bereits im April waren aus dem Nordring zwei ähnliche Vorfällen gemeldet worden: Die Katze eines 40-jährigen Oldenburgers hatte über einen längeren Zeitraum nicht mehr gefressen, bis sich der Besitzer entschloss, das Tier zum Tierarzt zu bringen. Dort wurde ein Projektil am Maul festgestellt. Eine 56-jährige Katzenbesitzerin schilderte, dass ein Tierarzt im Fell ihres Tieres ebenfalls ein Diabolo-Geschoss entdeckt hatte. Auch diese beiden Katzen konnten gerettet werden.

Zeugen gesucht

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten, sich unter 0441/790-4115 zu melden.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8242 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram