Die Polizei Braunschweig hat einen Mann verhaftet, der versucht haben soll, einen Kontrahenten umzubringen.

Die Polizei Braunschweig hat einen Mann verhaftet, der versucht haben soll, einen Kontrahenten umzubringen.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Der Norden

Opfer im künstlichen Koma: Mann will 36-Jährigen umbringen

Von nord24
24. Februar 2017 // 11:00

In Braunschweig hat ein 36 Jahre alter Mann versucht, einen gleichaltrigen Kontrahenten umzubringen. 

Opfer im künstlichen Koma

Nach Polizeiangaben erlitt das 36-jährige Opfer bei der Attacke schwere Gesichtsverletzungen und liegt nach einer Operation im künstlichen Koma. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar, wie die Polizei in Braunschweig mitteilte.

Nachbarin rief Notarzt

Der angegriffene Mann hatte eine Nachbarin alarmiert, die den Notarzt rief. Auf dem Weg ins Krankenhaus konnte der 36-Jährige noch sagen, wer ihn so zugerichtet hatte.

Verdächtiger in Haft

Beamte nahmen den Tatverdächtigen daraufhin in seiner Wohnung fest und entdeckten Beweismittel, die den Verdacht gegen ihn erhärteten. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

973 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger