Aus einem gemütlichen Fußballabend ist in Bremen ein Großeinsatz für die Polizei geworden. Vater und Sohn wurden verletzt und beklaut.

Aus einem gemütlichen Fußballabend ist in Bremen ein Großeinsatz für die Polizei geworden. Vater und Sohn wurden verletzt und beklaut.

Foto: Symbolfoto: Kalaene/dpa

Blaulicht
Bremen

Party eskaliert nach Einladung über WhatsApp: Schüler schlagen Vater

Von nord24
9. Oktober 2016 // 13:00

Eigentlich wollte ein 16 Jahre alter Schüler in Bremen nur mit ein paar Freunden am Sonnabend das Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Tschechien ansehen. Doch da er die Einladung über den Nachrichtendienst WhatsApp verteilt hatte, standen am Abend 40 Leute vor der Tür, die den 16-Jährigen mit Elektroschockern traktierten, auf den Vater des Jungen einschlugen und jede Menge Gegenstände klauten.

Es sollte ein gemütlicher Fußball-Abend mit ein paar Freunden werden

Laut Angaben der Polizei hatte der Schüler einige Mitschüler eingeladen, sich gemeinsam das Fußballspiel anzusehen und im Haus im Bremer Stadtteil Obervieland ein wenig zu feiern. Am Abend trafen dann zunächst die geladenen Gäste im Haus der Familie ein.

Die Einladung ging über WhatsApp an über 200 Leute raus

Ab etwa 21.30 Uhr erschienen plötzlich weitere Gäste. Es stellte sich heraus, dass die Einladung von einer weiteren Person über eine WhatsApp-Gruppe mit über 200 Mitgliedern geteilt wurde. In dieser Gruppe wurden ebenso die Anschrift sowie der Name des Veranstalters veröffentlicht.
Zeugen teilten mit, dass in dieser WhatsApp-Gruppe mit 200 Mitglieder eine "Mega-Party" angepriesen worden sei.

Die ungebetenen Gäste freuten sich auf eine "Mega-Party"

Zeugen teilten mit, dass in dieser Gruppe eine "Mega-Party" angepriesen worden sei. Die Eltern seien zwar auch zu Hause, hätten aber auch nichts gegen ein paar mehr Besucher. Als die Polizei Bremen gegen 23 Uhr das erste Mal hinzugezogen wurde, hatte sich die Situation bereits wieder beruhigt und es befanden sich ausschließlich geladene Gäste im Haus der Familie. Doch so ruhig blieb es nicht.

Um 00.25 Uhr eskaliert die Party

Gegen 00.25 Uhr wurde über den Notruf der Polizei eine eskalierte Party in der Hammarskjöldstraße gemeldet. Es würden etwa 40 Personen vor der Tür stehen und versuchen gewaltsam ins Haus zu gelangen. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an.

Schüler schlagen auf den Vater ein

Auch wenn keine Schlägerei mehr im Gange war, als die Polizisten eintrafen, stellten die Beamten dort eine größere Gruppe von etwa 40 Schülern fest, die ins Haus wollten. Im Haus erklärte der Vater des Veranstalters den Beamten, dass er bereits von einigen Schülern geschlagen worden sei.
Mehr aktuelle Nachrichten findet ihr auf unserer Startseite.

Der Sohn wird mit Elektroschockern traktiert

Er habe bemerkt, wie sie Sachen aus dem Haus klauen wollten und sie daraufhin angesprochen. Sofort habe man ihn geschlagen und die Täter seien geflüchtet. Ebenso sei ein Elektroschocker gegen seinen Sohn eingesetzt worden, als dieser keine weiteren Personen hereinlassen wollte.

Die Polizei fahndet nach den Tätern

Die Einsatzkräfte der Polizei beendeten die Party und nahmen die entstandenen Schäden auf. Ebenso wurden Zeugen befragt. Insgesamt konnten die ungeladenen Gäste verschiedene technische Geräte sowie Bargeld erbeuten. Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang ohne Erfolg.
Bei den Besuchern handelte es sich überwiegend um 16- bis 20-jährige Schülerinnen und Schüler. Es wurden Strafanzeigen wegen Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1040 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger