Die Polizei Bremerhaven beteiligt sich an einer bundesweiten Social-Media-Kampagne: Sie vermeldet über Twitter jeden Einbruch in der Stadt.

Die Polizei Bremerhaven beteiligt sich an einer bundesweiten Social-Media-Kampagne: Sie vermeldet über Twitter jeden Einbruch in der Stadt.

Foto:

Blaulicht

Polizei Bremerhaven twittert den ersten Einbruch

Von Lili Maffiotte
26. Januar 2016 // 13:01

Seit Montag informiert die Polizei Bremerhaven über den Internet-Kurznachrichtendienst Twitter über jeden Einbruch in der Stadt. Die Social-Media-Kampagne soll eine Woche lang laufen, um die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren - und den Einbrechern auf diesem Weg das Leben schwer machen. Doch im Verlauf des gestrigen Tages konnten die Beamten keinen Einbruch vermelden - worüber sich die Polizisten sehr gefreut haben.

Der erste Tweet ist eine Nullmeldung

Unter dem Hashtag #keinbruchfishtown  kann die Öffentlichkeit sich über die Fälle informieren. Mit Einverständnis der Opfer werden auch Fotos gezeigt und das Vorgehen der Einbrecher dokumentiert.  

Einbruch in Lehe: Reisepass gestohlen

Dafür schlugen die Einbrecher am Montag gegen 21.30 Uhr Tag zu - in der Eupener Straße in Lehe. Nach ersten Ermittlungen seienn keine wertvollen Gegenstände gestohlen worden. Allerdings haben die Täter den Reisepass des Opfers mitgenommen. Die Polizei (Telefon 953 3221) hofft auf Zeugenhinweise. An der Aktion beteiligen sich auch Polizeien aus Berlin, Sachsen und Baden-Württemberg. Diese Tweets sind unter dem allgemeinen Hashtag #keinbruch zu finden.  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7071 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram