Drogenspürhund untersucht ein Auto

Drogenspürhund Luna „gefriert“, wenn sie ihren Lieblingsgeruch wittert. Hier hatte Zollamtsinspektor Heinz Bornhorst ihr Spielzeug im Radkasten versteckt. Foto: Rendelsmann

Foto: Rendelsmann

Blaulicht
Cuxland

Polizei muss groß angelegte Verkehrskontrolle abbrechen

Von nord24
7. Oktober 2016 // 07:10

Elf Polizisten und zwei Zollamtsinspektoren mit Hunden waren am Donnerstag bei einer groß angelegten Kontrolle an der Bundesstraße 437 bei Dedesdorf im Einsatz. Ziel der Aktion war vor allem, die Unfallursachen Alkohol- und Drogenkonsum im Straßenverkehr zu bekämpfen. Doch zwei Straßensperrungen mussten trotz langfristiger Planung aufgehoben werden.

Autos stauten sich zu weit

Erst fielen Teilstücke aus der Decke des Wesertunnels und machten eine Teilsperrung nötig. Kaum war dies behoben, ereignete sich ein Unfall, so dass erneut der Verkehr stillstand. Da sich die Autos in der Wesermarsch nach den Sperrungen zu weit stauten, musste die Verkehrskontrolle schließlich abgebrochen werden. Für die beteiligten Beamten ein "Supergau".

Gesuchter Straftäter geht Kontrolleuren ins Netz

Doch vergebens war ihr Einsatz an diesem Tag auf keinen Fall: Neben einigen Ordnungswidrigkeiten war den Polizeibeamten zu diesem Zeitpunkt schon ein per Haftbefehl gesuchter Straftäter aus Friesland ins Netz gegangen. (ran)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2089 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger