An einem beschrankten Bahnübergang an der Seebeckstraße in Bokel wurde eine Person tot aufgefunden.

An einem beschrankten Bahnübergang an der Seebeckstraße in Bokel wurde eine Person tot aufgefunden.

Foto:

Blaulicht
Cuxland

Polizeieinsatz bei Bokel: Mehrere Züge ausgefallen

Von Jens Gehrke
23. Dezember 2016 // 13:09

Ein Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei in Bokel hat am Freitag für Verzögerungen im Zugverkehr zwischen Bremerhaven und Bremen gesorgt. An einem beschrankten Bahnübergang an der Seebeckstraße war eine Frau tot aufgefunden worden. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei inzwischen aus. Die Einsatzkräfte wurden gegen 10.30 Uhr zu der Unfallstelle gerufen. Die Bundespolizei Bremen und die Polizeiinspektion Cuxhaven hatten die Ermittlungen übernommen. Die Strecke wurde in beide Richtungen gesperrt.

Ersatzverkehr mit Bussen

Der Bahnverkehr ruhte vom Vormittag an zwischen Bremerhaven-Lehe und Lübberstedt. Sowohl die Regio-S-Bahnen der Nordwestbahn als auch der Regionalexpress der Deutschen Bahn durften den Einsatzort nicht passieren. Die Nordwestbahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Bremerhaven und Lübberstedt ein. Gegen 14 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Auch die Deutsche Bahn hatte einen Ersatzverkehr eingerichtet. Der Regionalexpress fuhr aus Bremen bis Osterholz-Scharmbeck, dann mussten die Fahrgäste Richtung Bremerhaven in den Bus umsteigen. Den Einsatzort hatten die Einsatzkräfte weiträumig abgesperrt. Unter anderem war die Freiwillige Feuerwehr Bokel am Einsatz beteiligt.  

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
188 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger