Außer Rand und Band: Ein 31-Jähriger rastet in Geestemünde aus.

Außer Rand und Band: Ein 31-Jähriger rastet in Geestemünde aus.

Foto: Archiv

Blaulicht
Bremerhaven

Randalierer rastet in Geestemünde aus

Von Matthias Berlinke
18. Oktober 2016 // 14:30

Ein Mann ist am Montagabend in Geestemünde ausgerastet. Der 31-Jährige randalierte und übte sich in Sachbeschädigung. In einer Tankstelle fing der Krawallbruder dann an zu klauen. Später attackierte der Mann auch noch Polizisten und Krankenhauspersonal.

Randalierer muss mit mehreren Strafanzeigen rechnen

Nun darf sich der 31-Jährige auf etliche Strafanzeigen einstellen. Das kann übel enden.

Beleidigungen im Supermarkt und in der Tankstelle

Zunächst beschimpfte der Randalierer das Personal eines Supermarkts in der Straße An der Mühle. Er drohte sogar damit, eine brennende Zigarette in einen Mülleimer zu werfen, um damit einen Großbrand auszulösen. Auch in einer benachbarten Tankstelle beleidigte der 31-Jährige eine Angestellte. Außerdem wollte er einen Ladendiebstahl begehen und beschädigte vor der Tankstelle ein abgestelltes Auto.

Mann wehrt sich im Krankenhaus mit Händen und Füßen

Jetzt kam die Polizei ins Spiel. Sie wollte den wüst schimpfenden Mann zur Blutprobe begleiten. Hier mussten sich die Beamten und das Krankenhauspersonal vehement gegen Tritte und Schläge wehren. Ein Polizist erlitt bei der Auseinandersetzung eine Verletzung am Wangenknochen.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
610 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger