Endstation Donauplatz in Surheide: Ein Raser (28) hat für großen Sachschaden gesorgt.

Endstation Donauplatz in Surheide: Ein Raser (28) hat für großen Sachschaden gesorgt.

Foto: Polizei

Blaulicht
Bremerhaven

Raser donnert in Surheide gegen Hauswand

Von Matthias Berlinke
17. Oktober 2016 // 12:19

Betrunken und wahrscheinlich unter Drogeneinfluss am Steuer: Ein 28 Jahre alter Mann flüchtete in der Nacht zu Sonntag zunächst in seinem Auto vor einer Polizeikontrolle in Wulsdorf und raste dann in Surheide am Donauplatz gegen eine Hauswand. Der Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste durch die Beifahrertür befreit werden. Nach der Bergung kam der 28-Jährige ins Krankenhaus, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Fahrer düst mit laut röhrendem Motor durch Wulsdorf

Hier noch einmal ausführlich: Anwohner aus der Lindenallee in Wulsdorf beschwerten sich gegen 3.30 Uhr bei der Polizei über einen silbernen Kleinwagen, der mit laut röhrendem Motor wiederholt umherfahren würde. Ein Streifenwagen traf kurz darauf das nicht zu überhörende Fahrzeug in der Straße Dreibergen an. Der Fahrer stoppte kurz und gab dann Vollgas. Der Mann flüchtete vor der Polizeikontrolle mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Surheide.

Polizei bricht Verfolgung des Rasers ab

Die Polizei brach aufgrund der Witterung mit nasser Straße und Nebel die Verfolgung ab. Kurz darauf gab ein anderer Autofahrer am Vieländer Weg den Hinweis auf ein gerade verunfalltes Fahrzeug, was ihn kurz zuvor mit sehr hoher Geschwindigkeit überholt hätte.

Das gesuchte Auto landet am Donauplatz in Surheide an einer Hauswand

Die Beamten sahen im Vorgarten am Donauplatz das gesuchte Auto auf dem Dach liegen. Das Fahrzeug war aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Bei dem Überschlag wurden zwei abgestellte Fahrzeuge beschädigt.

Haus in Surheide ist einsturzgefährdet

Auch das Wohnhaus wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. Bei dem Aufprall gab es große Risse in der Hauswand, es droht der Einsturz. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und am Gebäude auf rund 40.000 Euro.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1184 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger