Das Dach musste von der Feuerwehr erst abgestüzt werden, bevor das Auto bewegt werden konnte.

Das Dach musste von der Feuerwehr erst abgestüzt werden, bevor das Auto bewegt werden konnte.

Foto: Van Elten/261News

Blaulicht

Rastede: Vordach nach Unfall einsturzgefährdet

Von nord24
30. Dezember 2019 // 15:25

Im Ortsteil Wahnbek der Gemeinde Rastede ist es am Montag zu einem Unfall gekommen.

Falschen Gang eingelegt

Eine ältere Dame legte am Montagmittag beim Ausparken an einer Volksbank in Rastede bei Oldenburg offenbar den falschen Gang beim Automatikgetriebe ihres Mercedes ein, sodass der Wagen gegen einen Stützpfeiler der Dachkonstruktion direkt am Eingang der Bank fuhr.

Fahrerin bleibt unverletzt

Der Pfeiler wurde aus der Verankerung gedrückt, die Regenrinne beschädigt und auch der Wagen blieb nicht unversehrt. Die Fahrerin kam jedoch unverletzt davon. Andere Personen befanden sich glücklicherweise zum Unfallzeitpunkt nicht vor dem Eingangsbereich.

Feuerwehr muss Dach abstützen

Die Feuerwehr musste das Dach abstützen, bevor der Pkw von der Unfallstelle gezogen werden konnte. Experten müssen nun prüfen, ob weitere Schäden an der Dachkonstruktion entstanden sind, die umfangreichere Arbeiten nach sich ziehen könnten.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1406 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger