Raub in Lilienthal: Ermittlern fehlen Beweise

Von nord24
2. Februar 2016 // 15:59

Raub in Lilienthal: Drei Jugendliche haben einen 93 Jahre alten Rentner in seinem Haus in Lilienthal überfallen. Einer der Täter, ein 15-jähriger Lilienthaler, hat die Tat gestanden. Er beschuldigt zwei 14 und 16 Jahre alte Kumpel aus Bremerhaven, seine Komplizen bei dem Raub gewesen zu sein. Nach Hausdurchsuchungen konnte der Tatverdacht gegen die zwei aber nicht erhärtet werden. „Bislang lässt sich nicht belegen, dass die Bremerhavener Jugendlichen bei der Tat dabei waren“, sagt Oliver Constien, Oberstaatsanwalt und Pressesprecher beim Amtsgericht Bremerhaven.

Was bei dem Raub genau geschah

Ein Trio hat vor etwa drei Wochen die Terrassentür des Hauses aufgebrochen und den Rentner im Wohnzimmer überrascht. Der 93-Jährige erschrak bei dem Überfall so sehr, dass er stürzte. Als er am Boden lag, nahmen ihm die Räuber sein Portemonnaie ab. Einer der Täter soll den alten Mann mit einem Messer bedroht haben. Nach dem Überfall sollen sie mit der EC-Karte des Mannes 500 Euro von dessen Konto abgehoben haben. Weitere Polizeimeldungen aus Bremerhaven gibt es hier.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

852 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger