Nach den tödlichen Schüssen vor einer Grundschule in Visselhövede am Montag ist das Opfer nun verstorben.

Nach den tödlichen Schüssen vor einer Grundschule in Visselhövede am Montag ist das Opfer nun verstorben.

Foto: Reinhardt/dpa

Blaulicht
Der Norden

Schießerei vor Grundschule: Opfer erliegt seinen Verletzungen

Von nord24
13. Januar 2017 // 15:43

Vier Tage nach der blutigen Attacke vor einer Grundschule in Visselhövede ist das Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Polizei fahndet weiterhin nach den Tätern.

Opfer erlitt schwere Hirnverletzungen

Das Opfer sei an seinen schweren Hirnverletzungen gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft Verden Medienberichten zufolge mit. Auf den 46-Jährigen war am Montag vor einer Grundschule in Visselhövede im Landkreis Rotenburg geschossen worden. Er wurde von mehreren Kugeln unter anderem am Kopf getroffen und musste in ein Rotenburger Krankenhaus eingeliefert werden.

Ermittler tappen im Dunkeln

Die Polizei fahndet weiter nach den unbekannten Tätern. Eine heiße Spur gebe es nicht. Am Tatort seien zwölf Patronenhülsen gefunden worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Opfer war von einem mit zwei Personen besetzten Motorrad aus beschossen worden. Den Tätern, die auffällige rote Oberbekleidung trugen, gelang die Flucht. Kurze Zeit später fand die Polizei bei Bad Fallingbostel das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1038 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger